Paul Moor

paul.moor@klassik-in-berlin

In Texas im Jahre 1924 geboren, studierte Paul Moor Klavier an der Juilliard School of Music und der Universität von Texas und machte mit 19 seinen Abschluss. Obwohl er ursprünglich beabsichtigte, eine Laufbahn als Konzertpianist einzuschlagen, wendete er sich 1947 dem Schreiben zu und wurde freischaffender Schriftsteller und Journalist. Kurz darauf zog er nach Europa, wohnte einige Jahre in Paris und München, bevor er 1956 nach Berlin kam. Über die Jahrzehnte schrieb er - und war gelegentlich auch als Fotojournalist tätig - für Time, Life, The Financial Times, The Times, The International Herald Tribune, High Fidelity und Musical America, und bereitete Rundfunksendungen für CBS, CBC und für den Sender Freies Berlin vor.

Born in Texas in 1924, Paul Moor studied piano at Juilliard and the University of Texas, finishing at nineteen. Although he had originally intended to become a concert pianist, he turned to working as a freelance writer and journalist in 1947. He moved to Europe shortly thereafter, living in Paris and Munich for a few years before moving to Berlin in 1956. Over the decades, he wrote and sometimes photographed for Time, Life, The Financial Times, The Times, the International Herald Tribune, High Fidelity and Musical America, and prepared broadcasts for CBS, CBC and in German for Sender Freies Berlin.



Veröffentlichungen / Publications

Kritiken / Reviews
28.11.2008 Cowboys and Bank Officials
12.11.2008 Boys will be Boys


Artikel / Articles
16.12.2004 Furtwängler in Berlin
08.12.2004 Barenboim Brings Boulez to Berlin
26.10.2004 Martin Stadtfeld Plays Bach
1990 Remembering Lenny
1990 Aaron Copland: An Uncommon Man


back/zurück